Vom kleinen selbstklebenden Tuch für den Becher- oder Dosendruck bis zu maximalen Tuchbreiten von 2500mm. Wir decken das komplette Anwendungsspektrum für Offset-Drucktücher ab.

Ein Team mit langjähriger Erfahrung im Umgang mit dem sensiblen und hochwertigen Produkt, eine enge Kooperation mit unseren Vorlieferanten und ein vielfältiger, moderner Maschinenpark sind die Grundlagen für ein gleichbleibend hohes Niveau unserer Fertigung. Schnelligkeit und Flexibilität kommen ergänzend hinzu.

Wir verfügen über unterschiedliche Produktionsanlagen. Grossflächen-Stanzen, Schneidtische, Beschichtungskalander oder ein CAD/CAM gesteuerter Schneidplotter kommen je nach Formatgrössen und Stückzahlen flexibel zum Einsatz.

Moderne und saubere Fertigung

Um unseren Kunden, die für die Lebensmittel- und Kosmetikbranche produzieren, saubere und hygienische Produkte liefern zu können, haben wir in den letzten Jahren erheblich in die Umgestaltung des Produktionsbereichs investiert. Es wurden eine Gefahrenanalyse entsprechend des HACCP-Systems durchgeführt, Schwachstellen behoben und Überwachungsmaßnahmen eingeführt. Des weiteren orientieren wir uns an der DIN EN 15593, die das Hygienemanagement bei der Herstellung von Lebensmittelverpackungen regelt.

Vor Auslieferung wird jeder Auftrag einer Qualitätskontrolle unterzogen. Wesentliche Daten wie Masshaltigkeit, Dicke, load-Werte etc. werden überprüft und jedes Drucktuch wird rückseitig mit einem Inkjetaufdruck gekennzeichnet, der eine lückenlose Rückverfolgung bis zur Produktionscharge des Drucktuchherstellers ermöglicht.

Kontrolle der Drucktücher auf Maßhaltigkeit

Jeder Auftrag wird stichprobenartig auf Maßhaltigkeit, Dicke und Fehlerfreiheit der Oberfläche kontrolliert. Soweit keine kundenspezifischen Toleranzen vereinbart wurden, garantieren wir folgende Toleranzen entsprechend der ISO 12636.

  • Nenndicke 1,70 bzw. 1,96 mm
  • Dickentoleranz ist standardmäßig ± 0,03 mm.
  • Dickenschwankungen innerhalb eines Drucktuches (Ebenheit) maximal 0,04 mm zwischen minimal und maximal gemessener Dicke.
  • Abweichung von Nennbreite und -länge: Nennwert ≤ 1 m, Toleranz ± 1,5 mm. Nennwert > 1 m, Toleranz ± 2 mm
  • Parallelität der Kanten, Toleranz 2 mm
  • Rechtwinkligkeit der Kanten, Toleranz 1 mm auf gesamte Kantenlänge